Blog Beitrag - Wie erkenne ich gutes Besteck?


 

Wie erkenne ich gutes Besteck?

Nachdem Sie sich entschieden haben, ein neues Besteck zu kaufen und wissen, wie viele Besteckteile Sie benötigen und aus welchem Material diese bestehen sollten, geht es nun daran, beim Besteck die Qualität zu erkennen. Besteck Qualitätsmerkmale sind zum Beispiel:

 

  • Hochwertiges Material, wie bei Edelstahl zum Beispiel 18/10, nicht 18/0

  • Das Besteck weist keine scharfen Kanten auf und ist harmonisch poliert, auch die Gabelzwischenräume.

  • Die Gabelzinken müssen blockig sein, sie sind somit nicht spitz, sondern bilden von oben gesehen kleine Vierecke.

  • Die Klinge eines hochwertigen Messers berührt nicht den Tisch.

  • Ein schweres Besteck ist kein gutes Besteck. Es sollte handlich und gut ausbalanciert sein.

  • Das wesentliche Qualitätsmerkmal ist, dass ein Besteckteil wie das andere ist.

 


 

Besteckherstellung in Handarbeit für bessere Qualität

Bei Wilkens durchlaufen die Bestecke daher zahlreiche Prozesse, bei der die Rohlinge in Handarbeit geschliffen und poliert werden.

 

 


 

Weiteres Besteck Qualitätsmerkmal: die Möglichkeit des Nachkaufes

Gerade, wenn Sie noch nicht ganz sicher sind, wieviel Besteck Sie tatsächlich benötigen, sollten Sie immer darauf achten, dass Sie bei Bedarf das Besteck auch erneut ordern können. Wilkens gibt beispielsweise auf Silberbestecke, versilberte Bestecke und die besonderen Designs der Collectors Edition eine Nachkaufgarantie bis 2050.

Kleiner Fun Fact am Rande: Teuerstes Besteck der Welt ist vermutlich ein Besteck-Set von Robbe & Berking. Das Besteck ist aus purem Gold und hat ca. 2001 so viel wie ein Einfamilienhaus gekostet. Geordert wurde es erstmals von einer Amerikanerin.